Awareness Kampagne Schwachstelle Mensch Teil 4:”Gefährliche Websites & die Sicherheit der Anderen”

Das Internet, als Ort grenzenloser Informationen und Möglichkeiten, birgt auch seine Schattenseiten. Eine besonders heimtückische Gefahr sind manipulierte Webseiten, die unbemerkt Schaden anrichten können. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf die Risiken, die von solchen gefährlichen Online-Präsenzen ausgehen.

1. Manipulierte Webseiten: Die unsichtbaren Gefahren

Manipulierte Webseiten sind oft schwer zu erkennen. Sie können täuschend echt aussehen und die gleiche Oberfläche wie vertrauenswürdige Seiten haben. Cyberkriminelle nutzen verschiedene Techniken, um Besucher auf ihre präparierten Seiten zu locken, sei es durch gefälschte Links in E-Mails, Social Media oder sogar Werbung.

2. Bedrohungen durch manipulierte Webseiten

Die Gefahren, die von manipulierten Webseiten ausgehen, sind vielfältig. Dazu gehören:

  • Malware-Verbreitung: Manipulierte Seiten können schädliche Software auf den Rechner des Besuchers schleusen, indem sie Schwachstellen ausnutzen oder gefälschte Downloads anbieten.
  • Phishing: Cyberkriminelle nutzen manipulierte Webseiten, um persönliche Informationen wie Passwörter, Bankdaten oder Kreditkarteninformationen abzufangen.
  • Identitätsdiebstahl: Durch gefälschte Anmeldeseiten versuchen Angreifer, Zugangsdaten und sensible Informationen zu stehlen, was zu Identitätsdiebstahl führen kann.

3. Schutzmaßnahmen vor manipulierten Webseiten

Um sich vor den Gefahren manipulierter Webseiten zu schützen, sind einige wichtige Schritte zu beachten:

  • Aktuelle Sicherheitssoftware verwenden: Stellen Sie sicher, dass Ihre Antiviren- und Anti-Malware-Programme auf dem neuesten Stand sind, um bekannte Bedrohungen zu erkennen.
  • Verifizierte Links verwenden: Öffnen Sie Links nur von vertrauenswürdigen Quellen, und seien Sie besonders vorsichtig bei unbekannten E-Mails oder verdächtigen Nachrichten in sozialen Netzwerken.
  • Sichere Passwörter verwenden: Verwenden Sie komplexe Passwörter und ändern Sie sie regelmäßig, um Ihr Online-Konto vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

4. Fazit: Wachsamkeit ist der beste Schutz

Gefährliche manipulierte Webseiten können überall im Internet lauern. Die beste Verteidigung besteht darin, wachsam zu sein, verdächtige Aktivitäten zu melden und sich bewusst zu machen, dass die Bedrohung oft unsichtbar ist. Mit einem sicheren Surfverhalten und regelmäßigen Sicherheitschecks können Sie Ihr Online-Erlebnis deutlich schützen und Risiken minimieren.


2019 Angreifer Angriff App Arbeitsplätze Aufsichtsbehörden Beschäftigte BSI Business Continuity Bußgeld Cert Corona Covid-19 Daten Datenmanagement Datenmissbrauch Datenschutz Datenschutz-Manager Datensicherheit Details DSB DSGVO E-Mail Hacked Internet IT-Sicherheit Konferenz Kontrolle Lerneinheit Lernvideo Lupe Löschen Microsoft Modell Office Ortsbegehung personenbezogene Daten Schadcode Schutz Sicherheit Sicherheitslücken Unternehmen USB Stick Verschlüsselung vor Ort


[Quelle: LKA Niedersachsen, Zentrale Ansprechstelle Cybercrime]

Haben Sie konkreten Bedarf und wünschen eine Beratung, oder haben einfach nur Fragen zum Thema Cybersicherheit? Dann buchen Sie gerne einen Beratungstermin mit mir.


Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden

Über den Autor

 

  

 

 

 

Mein Name ist Torben Bues und ich schreibe diesen Blog, um das Thema Datenschutz und Informationssicherheit für Beschäftigte besser verständlich zu machen.

Ich bin hauptberuflich als Datenschutzbeauftragter und IT-Berater für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen tätig. Als IT-Sachverständiger und Gutachter helfe ich externen Datenschutzbeauftragten dabei, Ihre Skills zu verbessern und auditiere technische und organisatorische Maßnahmen auf Basis der ISO/IEC:27001 und dem BSI IT-Grundschutz.

Haben Sie konkreten Bedarf und wünschen eine Beratung, oder haben einfach nur Fragen zum Thema Cybersicherheit? Dann buchen Sie gerne einen Beratungstermin mit mir.