Welchen Wert haben meine Daten und Informationen?

Es ist unbestritten, dass Daten wertvolle Informationen liefern und damit einen höchst lukrativen Stellenwert für Unternehmen haben. Doch was genau ist mit dem Wert von Daten eigentlich gemeint und warum ist er so begehrt?


Diesen Fragen nehmen wir uns an:

• Was ist der wahre Datenwert?

• Worin unterscheidet sich der Wert von Daten?

• Welcher Mehrwert ergibt sich aus Daten?


Was ist der wahre Datenwert?

Wir verbinden den Datenwert häufig mit einem finanziellen Wert. Die Kennzahl Return on Investment (ROI) wird dabei als wichtiges Instrument zur Messung des Unternehmenserfolges betrachtet. Dabei enthält die Bezeichnung Wert von Daten weitaus mehr als die monetäre Auslegung. Die Erhebung von Daten dient der emotionalen Zufriedenheit der Beteiligten, z. B. beim Kundenservice.

Worin unterscheidet sich der Wert von Daten?

Daten lassen sich in offensichtliche, potenzielle und langfristige Werte unterteilen.

Der offensichtliche Datenwert

Daten mit offensichtlichem Wert werden oft erworben, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Zu diesen Daten zählen Verhaltensdaten von Usern auf Facebook, Google-Street-View-Daten und erhobene Daten aus der Akquise.

Der potenzielle Wert von Daten

Der potenzielle Wert von Daten ist abhängig vom jeweiligen Unternehmen. Was für den einen Betrieb von hohem Wert ist, kann für den anderen völlig bedeutungslos sein. Als mögliche potenzielle Daten gelten unter anderem:

• die Kundendaten

• die Daten der Webanalyse

• die Service-Daten

• die Daten aus dem Marketing

Der langfristige Wert von Daten

Ein dauerhafter Datenwert ermöglicht z. B. die Verwendung von Künstlicher Intelligenz zur Vorhersage von gewinnbringenden Situationen. Mit zunehmender Anzahl an Kundendaten, die langfristig gespeichert werden, lässt sich das Kaufverhalten genauer analysieren. Die unternehmenseigenen Strategien lassen sich gezielt darauf abstimmen, was eine deutliche Umsatzsteigerung ermöglicht.


Welcher Mehrwert ergibt sich aus Daten?

Die Erhebung von Daten ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Service-Qualität. Je mehr ein Unternehmen über seine KundInnen in Erfahrung bringt, desto besser kann auf die Bedürfnisse eingegangen werden.

Auch die Markteinführung eines Produkts lässt sich schneller durchführen, wenn ein umfassender Datenpool zur Verfügung steht.

Neben den bereits erwähnten Maßnahmen ist es sinnvoll, MitarbeiterInnen regelmäßig zu befragen. Mit den entsprechenden Daten kann das Betriebsklima verbessert werden. So fühlen sich die ArbeitnehmerInnen wertgeschätzt, was sich wiederum in einer gesteigerten Arbeitsleistung bemerkbar macht.

Die Kosteneinsparung stellt einen weiteren wertvollen Aspekt dar, der aus der Nutzung von Daten hervorgeht. So nehmen etwa unnötig Ressourcen verbrauchende Prozesse ab und können durch wirtschaftlichere Prozesse ersetzt werden.

Für die KundInnen ergeben sich ebenfalls Vorteile, da sie von einem schöneren Kauferlebnis profitieren und Angebote erhalten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.


Fazit

Eine ganzheitliche Strategie, die auf Datenwerte basiert, bietet sowohl Unternehmen als auch den Konsumierenden einen großen Mehrwert. Auf der Grundlage der geltenden, datenschutzrechtlichen Vorschriften lassen sich damit eine höhere Kundenbindung wie auch ein produktiveres Einkaufserlebnis erzielen.


Mein Name ist Torben Bues und ich schreibe diesen Blog, um das Thema Datenschutz und Informationssicherheit für Beschäftigte besser verständlich zu machen.

Ich bin hauptberuflich als Datenschutzbeauftragter und IT-Berater für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen tätig. Als IT-Sachverständiger und Gutachter helfe ich externen Datenschutzbeauftragten dabei, Ihre Skills zu verbessern und auditiere technische und organisatorische Maßnahmen auf Basis der ISO/IEC:27001 und dem BSI IT-Grundschutz.

Haben Sie konkreten Bedarf und wünschen eine Beratung, oder haben einfach nur Fragen zum Thema Cybersicherheit? Dann buchen Sie gerne einen Beratungstermin mit mir.